DGINA Flashmob-Umfrage zum Crowding in deutschen Notaufnahmen

DGINA startet die dritte Flashmob-Umfrage am 27. September zwischen 14:30 Uhr und 15:30 Uhr!
 
Nachdem nun wieder weitgehend „Normalität“ in deutschen Notaufnahmen Einzug gehalten hat (und die gerade anschwellende Welle uns hoffentlich nicht so hart treffen wird…), soll die mehrfach verschobene 3.Runde der DGINA Flashmob-Umfrage zum Thema Overcrowding Ende September 2021 durchgeführt werden.

Ziel dieser Flashmob-Umfrage ist es, mit einer multizentrischen Stichprobe zu erfassen, wie sich die Arbeitssituation an diesem Tag in deutschen Notaufnahmen darstellt. In dieser Umfrage wollen wir bewerten, wie gut der CEDOCS (https://www.mdcalc.com/cedocs-score-emergency-department-overcrowding) bzw. NEDOCS-Score (https://www.mdcalc.com/nedocs-score-emergency-department-overcrowding) die Realität der Belastung in deutschen Notaufnahmen abbilden können. Neben Strukturdaten zu Ihrer Klinik/ZNA sind Fragen zum aktuellen Patientenaufkommen zu dieser Tageszeit zu beantworten.

Alle Teilnehmer der Umfrage erhalten eine anonymisierte Auswertung zugesendet. Weitere Informationen zum Ablauf werden in den nächsten Wochen folgen. In der Vorwoche der Befragung wird der Fragenkatalog wieder vorab zugesendet.
Interesse? Dann melden Sie sich unter flashmob@dgina.de mit Ihrer Notaufnahme an 🙂

Wir freuen uns über möglichst viele Teilnehmende bei dieser und folgenden Flashmob-Umfragen!!!

 

 

Was Crowding in der Notaufnahme bedeutet, wissen die allermeisten von Ihnen aber:
Was ist eine Flashmob-Umfrage?
Eine Flashmob-Umfrage hat das Ziel möglichst vielen Umfrageteilnehmern in einem kurzen definierten Zeitraum, die gleichen wenigen punktuellen Fragen zu stellen. Daraus ergibt sich dann eine aussagekräftige Momentaufnahme zu einer vorher festgelegten klar umrissenen Fragestellung.
Beispiel: Alle in Notaufnahmen Beschäftigten werden am Montagmorgen um 9:00 Uhr gefragt, wie viele Tassen Kaffee sie an dem Tag schon getrunken haben. Das ergibt dann eine spezielle Aussage zum Montagmorgen-Kaffeekonsum von Notaufnahme-Beschäftigten. Je nachdem wie viele mitmachen, sogar auch repräsentativ.
 
In den USA haben Wissenschaftler (Dr. S. Weiss et al.) der Universität New Mexiko den CEDOC Score ins Leben gerufen. Er dient der Bewertung der Crowding-Situation in amerikanischen Notaufnahmen. CEDOCS steht für: Community ED Overcrowding Scale. Anhand einiger weniger aussagekräftiger Parameter wird ein Score erhoben, der von 0-20 „wenig los in der Notaufnahme“ bis 181 – 200 „höchstgefährliche Crowding-Situation“ reicht. Innerhalb der DGINA Flashmob Umfrage werden Sie diesen Score für Ihre Notaufnahme erheben. Hier können Sie sich schon einmal ein Bild machen und ausprobieren: CEDOCS erheben (englisch)
 
In der DGINA möchte jetzt eine Forschergruppe um Dr. Andreas Hüfner, die „Crowding-Situation“ in deutschen Notaufnahmen erheben. Methode soll eine anonyme Flashmob-Umfrage anhand eines Online-Fragebogens sein.
 
So nehmen Sie an der „DGINA-Flashmob-Umfrage zum Crowding in der Notaufnahme“ teil:
1.     Registrierung: Sie registrieren sich über flashmob@dgina.de, einfach eine Mail schicken, in der Sie schreiben, dass Sie teilnehmen möchten.
2.     Link: Sie bekommen den Link zur Umfrage, Informationen und eine genaue Anleitung.
3.     Datenerhebung: Zum vereinbarten Zeitpunkt „Flashmob“ erheben alle Teilnehmenden die Daten und tragen sie dann anonym im Online-Fragebogen ein.
4.     Rückmeldung: Die Ergebnisse werden veröffentlicht.
5.     Wiederholung: In einem gewissen zeitlichen Abstand kann die Flashmob- Umfrage wiederholt werden.
Bitte wenden Sie sich bei allen weiteren Fragen an Andreas Hüfner unter flashmob@dgina.de.

Wir freuen uns über möglichst viele Teilnehmende bei dieser und folgenden Flashmob-Umfragen!!!

1+
Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.