#DGINA20 Heute beginnt die Zukunft der Gesundheit – wenn wir es wollen!

Zukunftsforscher Michael Carl eröffnet die Jahrestagung der DGINA mit einem Blick auf die Zukunft von Gesundheit und Gesundheitswirtschaft und stellt einen vielversprechenden Ansatz vor, diese Zukunft konstruktiv zu gestalten.

Die Diskussion über Zukunft der Gesundheit leidet oft unter einer Verengung der Perspektive, als ginge es allein darum, Krankhäuser, Ärzte und Apotheken mit „moderner Technik“ auszustatten. Wer aber ein altes KIS schlicht durch ein neues ersetzt, wer Arztbriefe einscannt, aber immer noch akzeptiert, medizinische Entscheidungen auf Basis unvollständiger Daten zu treffen, wer die Hausarztdichte allein für den entscheidenden Faktor einer funktionsfähigen Gesundheitsversorgung hält, leistet noch keinen Beitrag zur Zukunft der Gesundheitswirtschaft.

Die Gesundheitswirtschaft der Zukunft versetzt Menschen in die Lage, ihren Gesundheitszustand und ihr Wohlbefinden zu messen, zu ändern und zu heben – idealerweise über eine natur- oder gottgegebene Marke von 100% hinaus. Hierfür werden Menschen Technologie nutzen: Daten unterschiedlichster Art und Güte, Algorithmen zu deren Auswertung, Datenbanken, Gentechnik, 3D-Druck und dergleichen mehr. Das ist die Tragweite der Digitalisierung der Gesundheit. Zukunftsforscher Michael Carl legt in seinem Vortrag dar, wie die Perspektive der Gesundheit in den kommenden Jahren ist – und was wir heute dafür tun können.

Mit seinem Institut beteiligt Carl sich aktuell an der Gründung der EHHF, der European Holistic Health Factory. Hier werden die Zukunftsperspektiven der Gesundheit wissenschaftlich fortgeschrieben und datengetriebene Ansätze zu alltagsfähigen Lösungen ausgebaut. Im Zentrum dieser Zukunftsinitiative steht die kommunale Vernetzung, um dem einzelnen Menschen in seinem Lebens- und Arbeitsumfeld eine Steigerung seines Wohlbefindens zu ermöglichen. Diese kommunale Vernetzung aller relevanten Stakeholder geht weit über die klassischen Vertreter der Gesundheitswirtschaft hinaus und integriert eine humane mit einer digitalen Perspektive. Carl stellt die Grundlagen des EHHF vor und ordnet sie in das Zukunftsbild Gesundheit ein.

2+
Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.